Tom Porter: Die Botschaft des Friedens

Tom Porter und Sohn

Tom Porter, oder “Sakokwenionkwas – The One Who Wins“, war 21 Jahre lang einer der neun Chiefs des Longhouse Council of Akwesasne, der traditionellen Regierung der Mohawk in Nordamerika, die dem „Großen Friedensgesetz“ folgt. Vom 4.5. bis zum 9.6.19 wird Tom Porter mit seinem Sohn Aronniens durch Deutschland, Österreich und Italien reisen und ich hatte die Ehre, diese Reise zu organisieren. Anbei findet ihr noch ein paar mehr Informationen über Tom sowie alle Stationen seiner Reise.

Tom kommt nach Deutschland um sich auf Augenhöhe mit Menschen auszutauschen, die auch bewegt sind von der Frage, wie wir in dieser Zeit großen Zerfalls auf eine Weise leben und zusammen wirken können, die die Grundlagen des Lebens für die nächsten sieben Generationen bewahrt?

Dem großen Friedensgesetz gehört eine Konföderation aus verschiedenen Völkern Nordamerikas an, die bereits viele Jahrhunderte lang existiert hatte, als die ersten Europäer nach Nordamerika kamen. Mitglieder der Konföderation sind die Völker Mohawk, Oneida, Cayuga, Onondaga, Seneca und Tuscarora. Die Sechs Nationen der Irokesen nennen sich zusammen „Haudenosaunee“ – „Menschen vom Langhaus“.

Ihr matrilineares Clansystem und ihre äußerst wirkungsvolle, friedvolle und auf Staatsebene auf dem Konsens-Prinzip basierende Verfassung haben sowohl die frühe feministische Bewegung als auch große Denker wie Henry L. Morgan, Friedrich Engels und Karl Marx und Benjamin Franklin beeinflusst.

Dem großen Friedensgesetz gehört eine Konföderation aus verschiedenen Völkern Nordamerikas an, die bereits viele Jahrhunderte lang existiert hatte, als die ersten Europäer nach Nordamerika kamen. Mitglieder der Konföderation sind die Völker Mohawk, Oneida, Cayuga, Onondaga, Seneca und Tuscarora. Die Sechs Nationen der Irokesen nennen sich zusammen „Haudenosaunee“ – „Menschen vom Langhaus“.

Das was auf politischer Ebene vor allem in den USA lange negiert wurde, findet seit den letzten zwei Jahrzehnten immer breitere Anerkennung in der Öffentlichkeit weltweit. Über 800 Jahre alt ermöglicht das “Große Friedens-Gesetz”, die Verfassung der Haudenosaunee, auch heute noch Konsens-Entscheidungen bis auf Staatsebene – und ist damit ein Modell für die Zukunft auch an anderen Orten der Welt.

Viele der wichtigsten Grundprinzipien und Bestandteile der Verfassung lassen sich zudem auch auf Organisationen wie Firmen, Vereine, Gemeinschaften oder Netzwerke übertragen. Wie könnten wir damit unseren Lebens- und/oder Arbeitskontext verändern hin zu mehr Frieden und friedvollem Miteinander, aber auch zu größerer Einigkeit und damit gebündelter Kraft?

Tom wird in folgenden Städten zu Gast sein:

04.05. bis 08.05.19 Wien Veranstalter: AKIN

09.-11.05.19 19.00 Uhr St. Virgil, Ernst-Grein Straße 14, Salzburg.

11.05.19 19.30 Uhr CCW Stainach/Ennstal. Mehr Informationen hier.

13.-19.05.19 Gemeinschaft Sulzbrunn, Tagung Sacred Activism (Bereits ausgebucht)

20.05.19 19.00 Uhr Eine Welt Haus Schwanthaler Straße 80, München
Veranstalter: Aktionsgruppe Indianer & Menschenrechte e.V.

21.05.19 Bozen

24.05.19 19.30 Uhr Fachschule für Sozialpädagogik Agneshaus, Hirschstr. 37 a, 76133 Karlsruhe
Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker

27.05. – 29.05.19 Workshop an der Wildnisschule Hoher Fläming bei Berlin

3.6.19 18.00-22.00 Uhr ÖKOTOP Heerdt. Düsseldorf Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker

04.06. 19 16.00 -21.00 Uhr Workshop an der Wildnisschule Wildeshausen

05.06.19 Göttingen Veranstalter: Gesellschaft für bedrohte Völker

06.06.-09.06.19 Workshop auf Schloss Tempelhof, Veranstalter: Circlewise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.