„Mit der Wildnis verbunden“. Rezension und Interview mit Susanne Fischer-Rizzi

Susanne Fischer-Rizzi entzündet ein Feuer

Lange habe ich mich nicht getraut, Susanne Fischer-Rizzi anzuschreiben. Überall waren mir ihre Bücher begegnet, in denen so viel Erfahrung, Wissen  und Naturverbindung vereint waren, dass ich vor Ehrfurcht schier erstarrte. Doch ich wollte euch ihr Werk unbedingt vorstellen, vor allem „Mit der Wildnis verbunden“, sodass ich schließlich doch eine Mail an sie schickte. Als ihre Antwort kam, dass sie für ein kurzes Interview zur Verfügung stehen würde, habe ich mich sehr gefreut.

Doch für alle, die sich nun wundern, wer Susanne Fischer-Rizzi ist:

Die Autorin: Susanne Fischer-Rizzi

Susanne Fischer-Rizzi gehört zu den Pionierinnen der Wildniskultur, der Heilpflanzenkunde und der Hydrolate (Blütenwasser). Sie verbrachte viele Jahre bei Kräuterheilkundigen, Schamaninnen und Schamanen im In- und Ausland. Zahlreiche Reisen nach Indien, Tibet und Nordamerika waren Bestandteil ihrer Ausbildung.

Seit über 35 Jahren gibt sie ihr Wissen im In- und Ausland weiter. Sie ist die Leiterin von ARVEN, einer Schule für Heilpflanzenkunde, Aromatherapie und Wildniswissen. Von ihr sind 13 Bücher erschienen, die in viele Sprachen übersetzt wurden. „Mit der Wildnis verbunden“ ist erstmals 2007 erschienen und wurde 2015 neu aufgelegt.

Das Standardwerk für Naturverbindung

Mit der Wildnis verbundenSusanne Fischer-Rizzis Werk ist breit gefächert, es umfasst Bücher wie „Wilde Küche“, „Blätter von Bäumen“ (auch eines meiner Lieblinge), „Mit Tieren verbunden“ (auch das ein wunderschönes Buch), „Das große Buch der Pflanzenwasser“ und noch viele mehr. Alle sind sie wegweisend in ihrem Bereich, aber für mich ist „Mit der Wildnis verbunden“ bis heute das wichtigste. Wenn es etwas wie ein Standardwerk für Naturerfahrung und -verbindung gibt, dann dieses Buch.

„Mit der Wildnis verbunden“ ist ein Buch für alle, die sich gerne wieder zuhause in der Natur fühlen wollen. Dabei ist das Buch sowohl für Menschen, die noch keine Erfahrungen haben, genauso geeignet wie für diejenigen, die schon länger dabei sind, sich mit der Natur zu verbinden.

Zwölf Wege in die Natur

Zwölf Wege in die Natur zeigt uns Fischer-Rizzi auf. Ihnen ist je ein Kapitel gewidmet: So werden wir eingeführt in die Sprache der Vögel, die Kunst des Fährtenlesens und die Fertigkeiten des Feuermachens, das Wissen der Bäume, die Verbindung mit den Pflanzen und Tieren unserer Erde. Auch unseren Sinnen ist ein Kapitel gewidmet. Fischer-Rizzi lädt uns ein, den Duftsinn wieder zu entdecken und zu aktivieren.  Zusätzlich gibt es einen Überblick über die Jahreskreisfeste und ihre Bedeutung.

Zum Schluss stellt sie noch das Konzept des Wabi-Sabi-Suki vor, in dem es um die Kunst der heiteren Gelassenheit, die Schönheit des Unvollkommenen, die Schönheit des Alterns und das Sichtbarwerden des Flusses der Lebensenergie geht.

Die Kapitel enthalten jeweils eine Einführung in das Thema. Dabei sind sie von einer von einer historischen und kulturellen Tiefe, die mich begeistert. In die Kapitel eingebettet sind inspirierende Übungen, insgesamt 90 Stück. Sie zeigen, wie wir unsere Naturverbindung in kleinen Schritten reaktivieren können. Ob es nun darum geht, den Fuchsgang auszuprobieren, im Eulenblick durch den Wald zu schweifen oder unsere gefiederten Freunde und Nachbarn kennen zu lernen – Susanne Fischer-Rizzi zeigt viele Möglichkeiten der Naturverbindung auf.

Wunderschön gestaltet

Ein weiterer Aspekt, der mir an diesem Buch sehr gefällt, ist die liebevolle Gestaltung.  Damit meine ich nicht nur die wunderschönen Illustrationen und Fotos von Richard W. Allgaier und Susanne Möller-Allgaier, sondern auch das aufwändige Layout und die Qualität des Papiers. Es ist wirklich haptisch und optisch ein Vergnügen, in diesem Buch zu blättern. Allein deshalb würde ich vermuten, dass dieses Buch ein Herzensprojekt für alle Beteiligten war.

So nehme ich es immer wieder gerne in die Hand, weil ich jedes Mal neue Inspirationen darin finde. Wenn ihr noch einen Wunsch zu Weihnachten frei habt: „Mit der Wildnis verbunden“ ist wirklich ein großes Geschenk.

Doch nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen, hier sind meine Fragen an Susanne Fischer-Rizzi.

Interview mit Susanne Fischer-Rizzi:

Susanne Fischer-Rizzi mit Hund
Susanne Fischer-Rizzi

Gab es ein Erlebnis, das Ihren Lebensweg entscheidend beeinflusst hat? Wo sind Ihre Wurzeln?

In meinem Leben gab es immer wieder Situationen und Erlebnisse, die meinen Weg stark beeinflusst haben, und die mich lehrten, mich für neue Bereiche und Vorstellungen zu öffnen.

Sehr geprägt hat mich mein Großvater, der mir, als ich 12 Jahre alt war, mein erstes Heilpflanzenbuch schenkte. Damit hat meine lebenslange Verbundenheit mit Heilpflanzen begonnen.

Bei einer Wildnisreise im Norden Kanadas wurden wir von einem Bären angegriffen. Eine Indianerin in der Gruppe rettete uns mit ihrem Wildniswissen das Leben. Dieses Erlebnis – ich habe es in meinem Buch „Mit Tieren verbunden“ geschildert – hat in mir den starken Wunsch ausgelöst, tief in das Wildniswissen einzutauchen und ein Lehrling auf diesem Weg zu werden. Das hat meine Wahrnehmung der Welt und der Natur verändert und mein Leben bereichert. Im Buch „Mit der Wildnis verbunden“ habe ich meinen eigenen Weg mit dieses Wissen beschrieben. Beim Wildniswissen bin ich zuerst den indianischen Wurzeln gefolgt. Es freut mich aber immer sehr, gleiche Traditionen und gleiches Wissen auch hier in unserer europäischen Geschichte zu entdecken, zu studieren und weiterzugeben. Meine Wurzeln liegen in beiden Kulturen.

Sie haben in Ihrem Leben viel gesehen, sind gereist, haben unterschiedliche Kulturen erlebt. Wie ist Ihr Blick auf die Welt heute? Wie würden Sie die Veränderungen der letzten Jahrzehnte zusammenfassen? Wo stehen wir?

Als ich vor etwa 40 Jahren Heilpflanzenkunde und Naturverbundenheit lehrte, ging es viel darum, sich und die eigene Familie gesund zu erhalten. Das Thema Umweltzerstörung war damals nicht im Bewusstsein. In den letzten Jahrzehnten hat sich jedoch sehr viel verändert. Unsere Naturverbundenheit steht nun in einem ganz anderen Kontext und wir sind uns der globalen Verantwortung bewusst. Die Zerstörung der Umwelt, mit dem schnellen Verlust der Biodiversität durch den ungeheuren Raubbau auf der ganzen Erde, lässt uns eine existentielle Dringlichkeit spüren, sich für den Erhalt des Lebens auf diesem Planeten einzusetzen. Das Wildniswissen und die Heilpflanzenkunde sind Kostbarkeiten, über Jahrtausende von Menschen entwickelt und weitergegeben.

Sie verpflichten uns heute dazu, nicht nur an uns und unsere Familie zu denken, sondern dieses Wissen auch in einem globalen Zusammenhang anzuwenden. Sie können z.B. helfen, mehr und mehr Menschen wieder in eine Selbstverantwortung für Ihre Gesundheit wie auch für die sie umgebende Natur zu bringen.

Was würden Sie jemanden, der gerade eben erst anfängt, sich auf Naturverbundenheit einzulassen, empfehlen? Welche Übung aus dem Buch eignet sich dafür besonders gut?

Eine sehr effektive und einfache Übung, um eine Naturverbindung zu erleben, ist die „Sitzplatzübung“. Im Verweilen erschließt sich die Natur oft mehr und tiefer, als wenn man sie schnell durchschreitet oder z.B. mit dem Fahrrad durchquert. Man wählt dafür in der Natur einen Platz aus, den man öfters aufsucht. Hier setzt man sich still und unauffällig und öffnet nach und nach alle Sinne. Man nimmt mit der Zeit die Stimmung der Landschaft wahr, beobachtet die sich nähernden Tiere, lauscht dem Gesang der Vögel. Je öfter man an diesem „geheimen“ Sitzplatz verweilt, umso mehr versteht man die Zusammenhänge in der umgebenden Natur. Man fühlt sich mit ihr verbunden.

Weiterführende Links: 

Mehr Informationen über Susanne Fischer-Rizzi und ihre Schule für Heilpflanzenkunde, Aromatherapie und Wildniswissen findet ihr unter www.susanne-fischer-rizzi.de

Das Buch findet ihr hier: Susanne Fischer-Rizzi, „Mit der Wildnis verbunden“, Kosmos Verlag 2015.

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Falls ihr jetzt inspiriert seid, das Buch zu kaufen: Diese Seite enthält bewusst keine Affiliate Links zu dem Versandhandel mit dem großen A im Namen. Geht in die nächste Buchhandlung um die Ecke und bestellt das Buch, dann ist es am nächsten Tag da. Und sollte euch das Buch dann tatsächlich nicht gefallen (was ich mir ja so gar nicht vorstellen kann), dann könnt ihr es auch ohne Probleme wieder zurückgeben, ohne zusätzliche Kosten. Viele Buchhandlungen nehmen auch telefonische Bestellungen entgegen, sodass der Aufwand wirklich gering ist.

 

 

 

7 Kommentare

  1. Hallo Kathrin, das sieht nach einem schönen Buch aus. Ich werde es mir gleich morgen in der Stadtbücherei bestellen.
    Ansonsten rufe ich auch lieber bei dem Buchladen um die Ecke an!
    Viele Grüße
    Dagmar

    1. Liebe Ghislana, ja, im letzten Kapitel steckt ganz viel Weisheit und Inspiration. Ich wünsche dir viel Freude beim Wiederentdecken. Liebe Grüße Kathrin

  2. Liebe Kathrin,
    mir sagte der Name Susanne Fischer-Rizzi sofort etwas, da ich schon seit Jahrzehnten drei wertvolle Bücher von ihr habe: „Blätter von Bäumen“, „Die Medizin der Erde“ und „Himmlische Düfte“.
    Deine Empfehlung und das Buch „Mit der Wildnis verbunden“ sprechen mich sehr, sehr an. Da kommt auf jeden Fall auf meine Lesemerkliste.
    Mit den Buch „Blätter von Bäumen“ habe ich gelernt, WESENTLICH tiefer und präziser Bäume wahrzunehmen – das genauere Bestimmenkönnen ist dabei nur eine praktische Nebenwirkung.
    Außerdem gefällt es mir, daß Du Deine Leser darauf aufmerksam machst, nicht die Marktmacht der Konzernkrake mit A zu füttern, sondern den lokalen Buchhandel aufzusuchen. Als gelernte Buchhändlerin sprichst Du mir damit aus der Seele.
    Also, ich fühle mich ausgesprochen wohl auf Deiner natürlichen Webseite!
    Herzensgruß von mir zu Dir 🙂

    1. Liebe Ulrike, vielen Dank für deine lieben und wertschätzenden Worte. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Blätter von Bäumen ist auch eines meiner absoluten Lieblingsbücher!! Ich habe ja früher im Verlag gearbeitet, daher kenne ich das Geschäftsgebaren Amazons recht gut … das will ich nicht unterstützen. Liebe Grüße Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.